Massage

Massage ist eine Therapieform mit physikalischer und psychologischer Wirkung, die den gesamten Organismus und unseren energetischen Körper beeinflußt. Regelmäßige Massage kann Angstgefühle abbauen, verspannte oder verkrampfte Muskeln lösen, steife Gelenke wieder beweglicher machen, die Energie im Körper wieder zum fließen bringen und den Körper und die Seele reinigen. Darüber hinaus führen Massagen zu mehr Vitalität und Wohlbefinden.

Chavutti Thirummal

Diese Öl-Fußmassage ist außerhalb des südindischen Bundesstaates Kerala praktisch unbekannt. Es ist eine Spezialität dieser Region, die auch eines der Zentren für die traditionelle ayurvedische Medizin ist. Mit einem Seil zur Unterstützung wird der ganze Körper mit den Füßen massiert. Diese Massage verbessert die Beweglichkeit, Geschmeidigkeit & Flexibilität. Sie verhindert Kreislaufstörungen, hilft bei der Reduktion von überflüssigem Fett, dient dem Verjüngungsprozess & der Pflege des Körpers & regt den Entgiftungsprozess des Körpers an. Die Massage wirkt sehr tief auf den Energiekörper, hat somit eine außergewöhnliche Heilkraft durch tiefreichenden Energieausgleich. Diese faszinierende Massageform ist eng verbunden mit Kalaripayattu, dem traditionellen Kampfsport Keralas, von dem gesagt wird dass er der Ursprung und die Wurzel aller östlichen Kampfsportarten ist und mit dem Buddhismus in Asien verbreitet wurde. Ebenso mit Kathakali, einem klassischen südindischen Tanz.

Abhyanga

Gemäß der Ayurvedaphilosophie werden dem Ayurveda Typ entsprechende spezielle traditionelle ayurvedische Öle für diese Formen der Massage verwendet. Die kräftige Ganzkörpermassage wirkt entspannend, lockert Muskeln und Gelenke und regt gleichzeitig den Entgiftungsprozess des Körpers an. Durch Bearbeitung einiger Akupressurpunkte werden innere und äußere Verspannungen gelöst und die Ausscheidung von Stoffwechselendprodukten gefördert.

Traditionelle Fuß Massage

Die traditionelle Fuß Massage ist eine alte chinesische Massage, welche seit dem 1. Jahrtausend B.C. angewandt wird. Die meisten Organe reflektieren an der Fußsohle. Die Massage, bei welcher eine anregende Creme-Öl-Mischung verwendet wird, reguliert die Aktivität innerer Organe, verbessert die Blutzirkulation und regt das lymphatische System an.

Traditionelle Thai Massage

Die heute angewandte traditionelle Thai-Massage hat ihren Ursprung in Indien, von wo aus sie mit den Lehren Buddhas im 2./3. Jahrhundert nach Thailand kam. Unter dem Einfluss von traditioneller Chinesischer Medizin, Akupressur und Akupunktur entwickelte sich daraus eine eigenständige Massageform. Das Fundament der Thai-Massage bildet die Theorie von im Körper verlaufenden Energielinien, von denen zehn besonders hervorgehoben werden und auf welchen wichtige Akupressurpunkte liegen. Während der Massage werden diese Energielinien bearbeitet und der Körper wird zeitweise gedehnt und gestreckt. Durch die Lösung von Blockaden kann die Massage zu Wohlbefinden und Entspannung beitragen, Gelenke werden mobilisiert und Krankheiten vorgebeugt.

Shiatsu

Shiatsu ist eine Behandlungstechnik, die ihre Ursprünge im alten China und im Zen-Buddhismus hat. Shiatsu wurde in Japan etabliert und weiterentwickelt. Der Begriff Shiatsu wird aus den japanischen Wörtern shi (=Finger) und atsu (=Druck) gebildet. Durch Shiatsu wird das vegetative Nervensystem angeregt, was positive Auswirkungen auf Herz, Lungen und Muskulatur, sowie auch das Abwehrsystem hat. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden aktiviert, die Gesundheit gefördert und auch die Befindlichkeit günstig beeinflußt. Shiatsu dient besonders der Erholung und Entspannung, so daß es zu einer Harmonisierung auf geistiger und emotionaler Ebene kommt.