Andere Aktivitäten

Orientalischer Tanz

Orientalischer Tanz
Orientalischer Tanz, im Volksmund auch bekannt als Bauchtanz, ist ein meist von Frauen in speziellen Kostümen zu orientalischer Musik ausgeführter Tanz.

In der arabischen Welt wird der Tanz "Raqs Sharqi" (رقص شرقي) genannt. Aufgrund der wörtlichen Übersetzung "Tanz des Ostens", ist die deutsche Bezeichnung "Orientalischer Tanz" korrekt. Der Begriff "Bauchtanz" geht auf Émile Zola zurück, der im Jahre 1880 nach einer Orientreise den Tanz als "Danse du ventre" (franz. "Tanz des Bauches") zum ersten Mal in Europa beschrieb.

Kochkurs für traditionelle Sri Lankische Küche

Rice & Curry
Die traditionelle Sri Lankische Küche ist sehr stark von der ayurvedischen Ernährungslehre beeinflusst. Diese zielt darauf ab das Gleichgewicht von Körper, Seele und Geist zu erhalten oder wieder herzustellen, den Menschen in sich und mit seiner Umwelt und dem Kosmos zu harmonisieren.

Die Nahrung die wir zu uns nehmen hat somit nicht nur Einfluss auf unseren physischen Körper, sondern beeinflusst ebenso unsere Emotionen, unseren Geist, unser Bewusstsein und somit unser gesamtes Wohlbefinden.

Sie beinhaltet nicht nur Nährstoffe in Form von Kohlenhydraten, Proteinen, Vitaminen, usw. sondern verschiedene Energien die unsere Lebensenergie, auch "Prana" genannt, erhalten und regenerieren sollen. Sie belastet nicht unnötig unseren Organismus und besteht aus frischen, nicht zu schweren Zutaten sowie ausgewogenen und ausgleichenden Gewürzmischungen.

Betörende Düfte, aussergewöhnliche Gewürze, farbenfrohe Speisen und ein intensives Geschmackserlebnis bereichern Leib und Seele.